Achtung Bissig

Asyl und die Politik

|   Achtung Bissig

Es ist unfaßbar,  in welchem unsachlichem Stil auf tiefster persönlicher Ebene die Diskussion über die Problematik „Asyl“ geführt wird.

1) LH Dr. Pühringer ins rechte Eck zu stellen, ist – gelinde gesagt – intelligenzfremd.
2) Man muss zur Kenntnis nehmen, dass mit den vorhandenen Mitteln diese Problematik durch Österreich alleine nicht gelöst werden kann.
3) Man muss zur Kenntnis nehmen, dass die Ressourcen Österreichs begrenzt sind.
4) Man muss zur Kenntnis nehmen, dass in der EU eine Reihe von Staaten sich gegen Asylwerber abschotten und Lösungsansätze nachhaltig blockieren.
5) Man muss zur Kenntnis nehmen, dass die Wurzel dieser Probleme an sich nicht in Österreich oder in der EU liegen, sondern  ausschließlich in den zahlreichen Krisengebieten dieser Welt. Und dort wäre humanitär einzuhaken. Vor Ort.

Solange nicht die Völkergemeinschaft gemeinsam versucht, diese Probleme zu lösen, wird man keinen Schritt vorankommen. Da helfen weder unsachliche Diskussionen unter der Gürtellinie, noch nicht verständliche mediale Kampagnen gegen LH, Politik etc., noch das allgemeine unsubstantiierte Geschrei, dass „Rechts“ das Böse ist.

Im übrigen an die Adresse  der selbsternannten Gutmenschen, der Linken, u.a.:

Bislang hat man aus dieser Ecke weder einen konkreten machbaren und vollziehbaren Lösungsvorschlag gehört noch eine mediale Kampagne oder eine Demo gegen die Asylpolitik von Staaten wie Tschechien, etc. gesehen, deren einziger Vorschlag zu diesem Thema ein einfaches „Mit uns nicht!“ ist.